Sie befinden sich hier: ARMIN » Apotheker » Wirkstoffverordnung
 

Hinweis

Einen Link zur ARMIN-Fortbildung finden Sie auf dem Internetauftritt Ihres zuständigen Apothekerverbandes.

Ihre Ansprechpartner

Wirkstoffverordnung

  • Die Wirkstoffverordnung enthält eine eindeutige Codierung, bestehend aus einer sechsstelligen Zahlenfolge (WG14-Nummer) - getrennt durch zwei Raute-Zeichen am Anfang und Ende - sowie der Standardverordnungszeile mit Mengenangabe.
  • Da der Wirkstoffname und nicht mehr der Präparatename aufgeführt wird, ist für den Patienten besser nachvollziehbar, dass er identische Arzneimittel erhält. Dies gilt vor allem, wenn er wegen eines Wechsels im Rabattvertrag mit einem anderen Präparat versorgt wird.
  • Bei der Auswahl des geeigneten Präparates gelten alle gesetzlichen Bestimmungen weiter wie bisher, also auch Rabattverträge. Ist das Rabattarzneimittel nicht lieferbar oder gibt es zu einer bestimmten Verordnung keinen Rabattvertrag, können eingeschriebene Apotheken jedes Präparat bis zur Höhe des Festbetrages abgeben. Ziel ist dabei die langfristige Versorgung des Patienten mit dem ihm bekannten und vertrauten Präparat.
  • Eingeschriebene Apotheker erhalten für die Belieferung von ARMIN-Wirkstoffverordnungen eine angemessene zusätzliche Honorierung.